Seit über 125 Jahren im Aargau für Sie da

Konsolidierung und 1. Weltkrieg 1893 - 1918

1904: Gründung der Zweigvereine

Um im Aargau mehr Interesse für das Rote Kreuz zu wecken, beschliesst der Vorstand des Aargauer Roten Kreuzes Zweigvereine zu bilden und so das Aargauische Rote Kreuz zu teilen. Ein erster Zweigverein wird im Freiamt in Wohlen gegründet.


1905: Sanitätshilfskolonnen

Zwei weitere Zweigvereine werden in Aarau und Baden gegründet. Eine erste Sanitätshilfskolonne wird in Aarau etabliert, welche im Kriegsfall Spitäler und geschützte Operationsanlagen betreiben und in Friedenszeiten bei Katastrophen helfen soll. 1970 werden die schweizweit 37 Rotkreuzkolonnen in die Armee integriert und 1975 zum «Rotkreuzdienst» umfunktioniert.


1914: Liebesgabensammlung

Für die Flüchtlinge und Kriegsopfer des 1. WK wird in Aarau eine «Liebesgabensammlung» durchgeführt. Insgesamt werden 1274 Stück Bettwäsche, 4810 Stück Bekleidung sowie eine grosse Menge Nahrungsmittel und Hygieneartikel gesammelt. Hinzu kommt eine Barsammlung von 20‘000 Franken.


1915: Sanitätsposten

In und um Aarau werden Sanitätsposten eingerichtet, wo im Ernstfall 3468 Kranke und Verwundete untergebracht werden könnten. In Baden wird eine Weihnachtsbescherung für Soldaten im Grenzdienst veranstaltet.


1918: Kinderhilfe

Im Rahmen der Kinderhilfe werden 100 Ungarische und 100 Schweizer Kinder in Aargauer Familien oder im Spital untergebracht und geniessen dort eine sechswöchige Erholungskur.