Seit über 125 Jahren im Aargau für Sie da

Gründungszeit 1859 - 1892

1859: Die Schlacht von Solferino

Unterwegs zu einer Audienz mit Napoleon III. gerät der Genfer Geschäftsmann Henry Dunant in Norditalien in die Kriegswirren zwischen Frankreich und Österreich. Auf dem Schlachtfeld von Solferino sieht Dunant wie verwundete und verstümmelte Soldaten ihrem Schicksal überlassen werden und beschliesst zu helfen. Seine Erlebnisse schreibt er später im Buch «Erinnerungen an Solferino» nieder.


1866: Gründung des IKRKs

Aufgrund des Erfolgs von Dunants Buch gründet das Fünferkomitee bestehend aus Gustave Moynier, Henry Dunant, General Dufour und den beiden Ärzten Louis Appia und Théodore Maunoir das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK).


1863: Gründung des Schweizerischen Roten Kreuzes

IKRK-Gründungsmitglied Dufour und der Zürcher Bundesrat Jakob Dubs beschliessen die Gründung einer nationalen Rotkreuzgesellschaft, den «Hülfsverein für schweizerische Wehrmänner und deren Familien». Zweck des Vereins ist die Unterstützung des Sanitätsdienstes der Armee in Kriegszeiten und die Fürsorge für die Familien der einberufenen Wehrmänner. Nach und nach werden immer mehr Lokalsektionen gegründet.


1892: Gründung des Aargauer Roten Kreuzes

Am 3. Januar findet im Grossratssaal in Aarau die Gründung der Aargauer Kantonalsektion des Roten Kreuzes statt. Unter den rund 60 Anwesenden ist auch der Präsident des Zentralvereins des Roten Kreuzes Dr. Stähelin. Oberst Dr. Bircher hält einen Vortrag über die «Verwendung und Organisation der freiwilligen Hülfe im Kriegsfalle». Der Mitgliederbeitrag wird auf 1 Franken jährlich oder 50 Franken lebenslang festgelegt.