Tag der Kranken

Tag der Kranken: Jede Geste zählt!

Kranken Menschen Freude schenken: zum Beispiel mit einer persönlichen Postkar-te.
Kranken Menschen Freude schenken: zum Beispiel mit einer persönlichen Postkarte.
Der «Tag der Kranken» hat seinen festen Platz im Jahresgeschehen der Schweiz. In diesem Jahr ist der Tag der Kranken am 7. März 2021. Insbesondere in diesem Jahr ohne Veranstaltungen gilt: Jede Geste zählt!

Gerade chronisch kranke Menschen gehören zu den Risikogruppen und leben häufig isoliert. Schenken Sie – wie zahlreiche Freiwillige des Aargauer Roten Kreuzes – kranken Menschen Zeit und Aufmerksamkeit.

Wie können wir als Gesellschaft für kranke Menschen da sein? Hier finden Sie Ideen, wie Sie Betroffenen in Ihrem Umfeld eine Freude bereiten können:

  • Einen persönlichen Brief oder eine Karte schreiben
  • Kontakt über Telefon/Skype/Videotelefonie aufnehmen
  • Kinderzeichnungen, Blumen, etwas Selbstgebackenes oder eine andere kleine Aufmerksamkeit.

So hilft das Aargauer Rote Kreuz 

Auch das Aargauer Rote Kreuz bringt seine Solidarität für kranke Menschen zum Ausdruck. Das Rote Kreuz bietet verschiedene Entlastungsangebote wie der Rotkreuz-Fahrdienst oder der Besuchs- und Begleitdienst.  Nicht nur für kranke oder beeinträchtige Menschen, sondern auch für pflegende und betreuende Angehörige

Was ist der Tag der Kranken?

Mit dem Tag der Kranken wird die Bevölkerung einmal jährlich für ein spezifisches Thema im Bereich Gesundheit sensibilisiert. Der Tag soll das Verständnis für die Bedürfnisse kranker Menschen fördern und zur Anerkennung der Tätigkeit all jener beitragen, die sich beruflich oder privat für Patientinnen und Patienten einsetzen. Der Tag der Kranken wurde erstmals 1939 durchgeführt. Heute ist der Tag der Kranken ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Bern. Alle Aktivitäten zum Tag der Kranken finden Sie hier

Tag der Kranken 2021 - Motto «verletzlich, aber stark». 

Der Tag der Kranken 2021 hat das Motto «verletzlich, aber stark». Die Bevölkerung ist eingeladen, offen zu sprechen über Krankheiten und Beeinträchtigungen, aber ebenfalls darüber, was einem guttut, wenn ,am eine schwierige Zeit durchmacht. Krankheiten und Beeinträchtigungen schränken nicht nur körperlich ein, sie haben auch einen Einfluss auf die Psyche. Ob und wie stark eine Krankheit – oder eine Krise wie die Corona-Pandemie – seelisch belastet, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die Fähigkeit, eine schwierige Situation zu meistern und aus dieser mit einem guten Selbstwertgefühl und manchmal sogar gestärkt herauszugehen, wird in der Fachwelt Resilienz genannt.

Weitere Informationen zur Resilienz finden Sie hier.

Porträt: eine sensible Kämpferin

Lesen Sie das Porträt über Tamara Sennrich. Die sensible Kämpferin leidet an einer unheilbaren Krankheit. Sie steckt ihren Kopf aber nicht in den Sand. Aktiv und interessiert, engagiert sie sich vielseitig. Unter anderem als Jugendrotkreuz-Freiwillige im Kindertreff Suhr.