Jugendrotkreuz

Eine Schatzsuche durch Aarau

Das Jugendrotkreuz (JRK) Kanton Aargau hat sich 2019 zum Ziel gesetzt, vier projektübergreifende Veranstaltungen durchzuführen. Der erste dieser Anlässe fand am Samstag, 6. April in Aarau statt. Teilnehmende und Freiwillige aus den Projekten programmbbb und Inputabende gingen auf Schatzsuche in der Stadt Aarau.

Aarau, 11.04.2019

Nach dem Mittag traf sich die Gruppe aus Freiwilligen und Teilnehmenden am Bahnhof Aarau. Einige Teilnehmende kamen sogar mit der ganzen Familie. Nach der Begrüssung stürzte sich die erste Gruppe sogleich ins Abenteuer Schatzsuche.

Die Schatzsuche in Aarau besteht aus verschiedenen Anlaufpunkten, die in der Stadt verteilt sind. An einer Anlaufstelle angekommen, muss eine Frage beantwortet werden. Dann gibt es einen Hinweis, wo sich die nächste Anlaufstelle befindet. Wer alle Fragen richtig beantwortet und das Ziel in der kürzesten Zeit erreicht, gewinnt.

Bis das zweite Team starten konnte, vertrieben sich die Teilnehmenden die Zeit mit Spielen. Nach einer halben Stunde war es soweit: Die zweite Gruppe war am Start und erhielt den ersten Hinweis. Schnell fanden sie das «rote Kreuz» an der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul und damit den neuen Hinweis. Dieser führte die Teilnehmenden zum Tageszentrum des SRK Kanton Aargau. Nach einem weiteren witzigen Spiel musste als nächstes herausgefunden werden, wie viele Medien (Bücher, DVDs etc.) es in der Stadtbibliothek gibt. Nach intensivem Rätseln, Schätzen und Diskutieren hatte ein Teilnehmender die glorreiche Idee, die Mitarbeiterinnen der Bibliothek zu fragen. Und tatsächlich, die Antwort brachte dem Team den nächsten Hinweis.

Dieser führte zum Einkaufsladen «Unverpackt». Die Gruppe bestaunte den schönen Laden, der seit eineinhalb Jahren in der Altstadt von Aarau unverpackte Esswaren und ökologische Haushaltsprodukte verkauft. Vor der Stadtkirche wartete der vorletzte Posten: In Schuhkartons versteckt, mussten Plastiktiere und eine Zitrone erraten werden. Vor der grossen Schachen Sporthalle stiess das Team schliesslich nach gut einer Stunde auf den letzten Posten. Allerdings war da keine Schatztruhe! Aber dieses Rätsel sollte sich noch lösen.

Nach so viel Hirnschmalz und Herumspazieren hatten sich die Teilnehmenden eine Stärkung verdient. Und dafür hatte das JRK Kanton Aargau eine Überraschung parat: Die freiwilligen Helferinnen und Helfer der Besuchsnachmittage im Altersheim in Küttigen hatten mit den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Buffet aufgebaut. Schon bald unterhielten sich Jung und Alt. Es gab nette, anregende Gespräche und es wurde viel gelacht.

Und dann rückte das Organisationsteam den verschollenen Schatz doch noch raus – bejubelt von den Bewohnerinnen, Teilnehmenden und Freiwilligen. Aus der Schatzkiste konnte sich jeder etwas aussuchen. Dabei waren Stifte, Körperpflegeprodukte, Schokolade und Spielsachen. Die Hauptgewinner erhielten einen grossen Scholokalenhasen und ein Stifte-Set.

Beitrag von Sabine Amport

Weitere Integrationsangebote