Schenken Sie Mobilität

Freiwillig engagiert im Fahrdienst

Als Freiwillige Fahrerin oder Fahrer engagieren Sie sich für nicht mehr mobile Menschen im Kanton Aargau.
Als Freiwillige oder Freiwilliger beim Fahrdienst befördern Sie Mitmenschen mit eingeschränkter Mobilität und leisten damit einen wichtigen Beitrag zu deren Lebensqualität und zur Entlastung der pflegenden Angehörigen.
Was sind meine Aufgaben als Freiwillige oder Freiwilliger?

Beim Fahrdienst gibt es für Freiwillige vier unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten mit jeweils spezifischen Aufgaben:

  • Als freiwillige Fahrerin oder freiwilliger Fahrer mit eigenem Personenwagen holen Sie die Fahrgäste mit Ihrem Privatfahrzeug ab, fahren sie zu medizinischen Terminen und holen sie dort wieder ab. Bei Bedarf helfen Sie beim Finden der genauen Örtlichkeit und begleiten sie bis in die Praxis.
  • Als freiwillige Fahrerin oder freiwilliger Fahrer für Rollstuhltransporte holen Sie die Fahrgäste mit dem Rotkreuz-Rollstuhl-Fahrzeug ab, fahren sie zu medizinischen Terminen und holen sie dort wieder ab. Bei Bedarf helfen Sie beim Finder der genauen Örtlichkeit und begleiten sie bis in die Praxis.
  • Als freiwillige Fahrerin oder freiwilliger Fahrer für Liegendtransporte holen Sie die Fahrgäste mit dem Rotkreuz-Liegendtransport-Fahrzeug ab, fahren sie zu medizinischen Terminen und holen sie dort wieder ab.
  • Als freiwillige Begleitperson kümmern Sie sich während den Fahrten mit dem Rotkreuz-Liegendtransport-Fahrzeug um das Wohl der Fahrgäste und helfen ihnen am Bestimmungsort bis zur Arzt- oder Therapiepraxis.
Was sind die Anforderungen an mich?
  • Sie fahren gerne Auto.
  • Sie sind aufgeschlossen und kommunikativ.
  • Sie haben Geduld im Umgang mit älteren oder beeinträchtigten Personen.
  • Sie sind vertrauenswürdig.
  • Sie feiern Ihren 80. Geburtstag erst in einigen Jahren und sind körperlich fit.

Spezifisch für die Fahrerinnen und Fahrer mit eigenem Personenwagen:

  • Sie besitzen ein eigenes Fahrzeug, welches sich für den Transport von mobilitätseingeschränkten Personen eignet.
Wie werden meine Einsätze organisiert?

Die Fahrdienst Einsätze werden von unseren Regionalstellen in Aarau, Baden, Freiamt und Fricktal organisiert. Es liegt in Ihrem Ermessen, wie viele Fahrten oder Begleitdienste Sie übernehmen möchten.

Vor Ihrem ersten Einsatz können Sie offene Fragen bei einem persönlichen Gespräch in Ihrer Regionalstelle klären und erhalten beim Einführungstag für Freiwillige Hintergrundinformationen zum Roten Kreuz.

Voraussetzung für den Einsatz im Fahrdienst sind regelmässige Beurteilungsfahrstunden mit einem TCS-Fahrlehrer und das Absolvieren von TCS-Theorie-Kursen.

Fahrerinnen und Fahrer von Rollstuhl- und Liegendtransporten erhalten eine Einführung in die Bedienung des Fahrzeugs und der Sicherungsmöglichkeiten.

Wer mit dem eigenen Personenwagen fährt, erhält den Aufwand für Treibstoff und Abnutzung des Fahrzeugs mit einer Kilometerpauschale abgegolten. Während den Einsätzen sind Sie und das Fahrzeug angemessen versichert.

Was bietet mir das SRK Kanton Aargau?

Freiwillige beim SRK Aargau sind Teil der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung.

  • interne Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • 20 Prozent Rabatt auf das öffentliche Kursangebot des SRK Kanton Aargau,
  • Teilnahme am jährlichen Freiwilligenanlass in Ihrer Region,
  • offizieller Freiwilligenausweis des SRK Kanton Aargau,
  • Nachweis für die geleistete Freiwilligenarbeit (auf Wunsch),
  • neue Bekanntschaften, neue Perspektiven, neue Erlebnisse und mehr Menschlichkeit in unserem Kanton.
Ich bin interessiert.

Dann wenden Sie sich an die Leitung der Regionalstelle in Ihrer Nähe oder schicken Sie uns eine Nachricht via Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihr Engagement.